Menü

Produktneuheit PROSTILTadvance 2.0


 

Liebe Kundinnen und Kunden, liebe Interessierten,

wir freuen uns sehr, Ihnen unser neues System für Terrassen vorstellen zu dürfen: PROSTILTadvance 2.0 

In den letzten Jahre haben wir im Bereich des Terrassenbaus mit Stelzlagern viele Praxiserfahrungen sammeln dürfen, die wir nun genutzt haben, um ein eigenes Outdoor-System zu entwickeln und zum Patent anzumelden.

Mit unserem Terrassenkonfigurator können Sie Ihr Terrassenprojekt mit PROSTILTavance 2.0 schnell und einfach planen und von unserer Vertriebstechnik überprüfen lassen – einfach hier klicken.

Produktvorstellung: PROSTILTadvance 2.0


Das Prinzip von PROSTILTadvance 2.0 ist schnell erklärt. Die in zwei Farben erhältlichen Basisprofile können durch den Längsverbinder beliebig verlängert werden. Für die Querverbindung wird der Querverbinder oder der variable Verbinder genutzt. Sie können den Querverbinder an beliebiger Stelle in der Nut des Basisprofils positionieren und verriegeln, um dort auch ein Basisprofil verbinden zu können. Dieses Prinzip kann in Länge und Breite fortlaufend erweitert werden.

Aufgelegt wird das Tragwerk schließlich auf Stellfüßen, die in Höhen zwischen 11 bis 370 mm die Terrasse aufbauen können. Durch den möglichen Höhenunterschied lassen sich Ebenen absetzen und Stufen bilden. Die hohe Tragfähigkeit des PROSTILTadvance 2.0 Tragwerks ermöglicht zudem große Spannweiten und damit deutlich weniger Auflagepunkte als bei herkömmlichen Unterkonstruktionen.

Das macht das System unschlagbar


PROSTILTadvance 2.0 verspricht bis zu 20% Zeitersparnis in der Montage:

Durch Neuartige Verbindungstechnik
Ein wesentlicher Zeitfaktor bei der Montage der Unterkonstruktion war bisher das Verschrauben der Verbindungselemente. Genau hier setzt die neue Verbindungstechnik an. Die neuen PROSTILTadvance 2.0 Basiselemente verfügen über eine spezielle Nut, die in der Lage ist, Verbindungselemente aufzunehmen. Die Querverbinder werden zuerst um 90° gedreht, dann in die Nut eingeführt und durch eine gegensätzliche Bewegung an jeder beliebigen Stelle mittels des Dreh-Klemmmechanismus arretiert. 

Durch Basisprofile mit werkseitig angebrachtem Silence Strip
Zur Entkopplung der keramischen Beläge von der Unterkonstruktion wurde in der Vergangenheit ein Softtape verwendet, das auf die Profile geklebt werden musste. Die Profile können nun direkt mit integriertem Silence Strip bestellt werden, sodass das mühsame Aufkleben auf der Baustelle entfällt. 

Durch neuartige Fugenkreuze für keramische Beläge
Clip-X besteht aus einem Oberteil, dem Fugenkreuz, und einer Basisplatte, die in das Profil eingelegt wird. Das Fugenkreuz kann bei Bedarf fest mit der Basisplatte montiert werden. Dies ergibt dann Sinn, wenn eine Terrasse mit sehr maßhaltigen Keramikplatten gestaltet wird. Alternativ wird der obere Teil des Clip-X durch eine 90 Grad Drehung variabel justierbar, sodass das Fugenkreuz innerhalb der Längs- und Querachse verschoben werden kann. Hierdurch können Fertigungstoleranzen des Oberbelagsmaterials kompensiert werden. Zudem sind die neuen Clip-X so konstruiert, dass die Fugenstege lediglich mit einer Kombizange abgebrochen werden können. 
Zu den Artikeln