Menü

Pressemeldungen

 


09.11.2020
Terrassen im Bestand erneuern
Holzterrassen sind nicht für die Ewigkeit. Oftmals beklagen Eigentümer, Nutzer oder Betreiber von Gebäuden den Zustand einer Holzterrasse schon nach kurzer Zeit. Diese Situation bietet Ansatzpunkte für den Fliesen- und Plattenleger. Eine wetterresistente
Holzterrassen sind nicht für die Ewigkeit. Oftmals beklagen Eigentümer, Nutzer oder Betreiber von Gebäuden den Zustand einer Holzterrasse schon nach kurzer Zeit. Diese Situation bietet Ansatzpunkte für den Fliesen- und Plattenleger. Eine wetterresistente Outdoorkeramik in Kombination mit einem soliden Stelzlagersystem wie PROSTILT von PROLINE, ermöglicht die einfache und äußerst effektive Sanierung vieler Holzflächen.

Schleswig-Holstein ist das nördlichste Bundesland in Deutschland. Das Gebiet zwischen Nord- und Ostsee ist bekannt für seine schönen Strände, seine Backsteinhäuser und sein raues, nordisches Klima. Neben viel Sonne gibt es hier auch an 139 Tage im Jahr Regen. Nicht allein aus diesem Grund ist die große Holzterrasse in dem charmanten Haus der Familie Moritzen langsam in die Jahre gekommen. Die pflegeintensive Dachterrasse aus Holz sollte durch eine möglichst wartungsfreie Belagswahl sowie eine solide Unterkonstruktion runderneuert werden.

Sanierung mit aufgestelzter Outdoor-Keramik im XXL-Format

Um die Großzügigkeit der gut 50 Quadratmeter umfassenden Fläche zu unterstreichen, wurde eine Outdoor-Keramik im XXL-Format ausgewählt. Die Platten im Format 1.200 x 600 / 20 mm wurden im Kreuzverband verlegt. Für die Unterkonstruktion entschied sich der Bauherr für das Stelz- und Plattenlager PROSTILT von PROLINE.

PROSTILT-Problemlösungen auf der Dachterrasse

Die vorherige Holz-Unterkonstruktion hatte eine Höhe von 15-35 cm und baute auf ein vorhandenes Gefälle auf, das der Entwässerung diente. Um die rund 40 kg schweren Platten auf die gleiche Höhe zu bringen wie den vorherigen Belag, bedurfte es eines statisch soliden Stelzlagers. Mit einer Druckbeständigkeit von 1,2 t, einer Auflagefläche von 130 mm sowie der Möglichkeit Flächen bis auf maximal 37 cm aufzustelzen, bot PROSTILT beste Voraussetzungen für die zu bewältigende Aufgabe. Ferner waren folgende Faktoren bei der Sanierung wichtig:

1. Stelzfüße dürfen die Abdichtung nicht beschädigen
Die Stelzfüße müssen im unteren Bereich so beschaffen sein, dass sie die Abdichtung des Daches auch bei extremer Belastung nicht beschädigen. PROSTILT sorgt durch eine extrem große Standfläche (ø 20 cm) sowie ein unter den Stelzfuß zu legendes Gummigranulat-Pad für extreme Sicherheit. Darüber hinaus wird durch das dämpfende Pad unten sowie ein zweites Pad, das auf die Oberseite gelegt wird, der Gehkomfort auf der späteren Terrasse merklich angenehmer und weicher. Da es sich bei der vorhandenen Dachabdichtung um eine etwas ältere Ausführung handelte, wurde zum Zwecke der Steigerung des Lastabtrags eine zusätzliche Betonsteinplatte verbaut. Zwischen der verschweißten PE-Abdichtung sowie dem Stelzfuß sorgt diese zusätzlich für die Verteilung der Last.

2. Abstandshalter zum Mauerwerk
Die Dachterrasse bei Familie Moritzen verfügte über eine vorhandene Brüstung, die mit Holz verkleidet war. Unterhalb der Verkleidung wurde die Outdoorkeramik an das Mauerwerk herangeführt und mittels des PROSTILT-Clips (mit eingebauten Abstandshalter und integralem Neoprenpad) konstant auf Abstand zur Wand positioniert. Der Clip wird bei der Montage auf die Oberseite des Stelzlagertellers aufgesetzt und von den hier befindlichen Fugenstegen automatisch fixiert. Der clevere Abstandshalter bildet eine konstante, 10 mm starke Fuge zur Wand. Hierdurch kann sichergestellt werden, dass auch bei Flächenausdehnungen oder -bewegungen des Obermaterials das Mauerwerk im Randbereich keinen Schaden nimmt.

3. Unterschiedliche Höhen überwinden
Systembedingt war die Verlegung auf dem abfallenden Dach sehr einfach auszuführen, denn die extrem stabilen PROSTILT-Stelzlager sind in Höhen von 11–370 mm lieferbar und können dank einer sehr ergonomisch angeordneten Stellschraube mühe- und stufenlos in der Höhe verstellt werden. Die hohe Flexibilität ist ein Kern der PROSTILT-Philosophie. Wenn das System einmal verstanden wurde, lässt sich damit sehr einfach und nahezu intuitiv arbeiten.

Potenziale für Stelzlager sind enorm

Gerade bei der Sanierung sind die Möglichkeiten, mit Stelzlagern keramische Terrassen zu gestalten, enorm groß. Durch das geringe Gewicht des Systems im Vergleich zu herkömmlicher Verlegung mit Splitt oder Bettungsmörtel kann PROSTILT bei einer Vielzahl von Projekten zum Einsatz kommen. So ist es möglich, Gebäude mit Dachterrassen auszustatten, bei denen dies vorher statisch nicht denkbar schien.

In Schleswig-Holstein hat das System den Bauherrn komplett überzeugt. „Selbst nach dem Winter mit viel Schnee und Regen sah die Terrasse im Frühjahr wieder aus wie neu. Dadurch, dass die Platten nur aufliegen, aber nicht fest mit dem Untergrund verbunden sind, bleibt uns in Zukunft sogar noch die Möglichkeit, Kabel für die Weihnachtsbeleuchtung oder Ähnliches unsichtbar zu verlegen. Wir sind froh, die Holzterrasse entsorgt und mit PROSTILT eine brillante Lösung für die Verlegung großformatiger Fliesen für unsere Terrasse gefunden zu haben“, bestätigt der Bauherr.

Übersicht Pressemeldungen

 
Zu den Artikeln